Standards & Zertifizierungen

EMAS

Als ein freiwilliges, für alle Branchen standardisiertes und anwendbares Instrument wurde EMAS 1993 von der Europäischen Gemeinschaft (EG) entwickelt, das Unternehmen bei der kontinuierlichen Verbesserung ihrer Umweltleistung im Rahmen ihres Umweltmanagements unterstützen soll.

Ein Betrieb, der sein Umweltmanagement an EMAS ausrichtet, ist dazu verpflichtet, eine Umwelterklärung zu erstellen, in der die umweltrelevanten Tätigkeiten und die Daten zur Umwelt, wie Ressourcen- und Energieverbräuche, Emissionen, Abfälle, etc. genau darstellen. Die Umwelterklärung dient dazu, interessierte Gruppen über die Umweltziele und deren Umsetzung im Unternehmen zu informieren sowie die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen zu einer Identifizierung mit den Umweltschutzinteressen des Unternehmens zu bewegen. Die Umwelterklärung wird von einem Umweltgutachter validiert, der kontrolliert, ob EMAS in der Praxis richtig umgesetzt wurde und ob alle Umweltvorschriften eingehalten wurden.

Voraussetzung zur EMAS Zertifizierung

Die Teilnahme an EMAS ist für alle Unternehmen und Organisationen offen, die ihren Umweltschutz systematisch verbessern wollen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie privat oder öffentlich-rechtlich organisiert sind und aus welchem Bereich sie kommen (Industrie, Gewerbe, Handwerk, Dienstleistungen, Behörden, Vereine). Jede Organisation wird mit dem Label ausgezeichnet, das die EMAS Verordnung erfüllt.

Die Registrierung nach EMAS setzt eine Ermittlung der wesentlichen Umweltauswirkungen (Umweltprüfung), die Einrichtung eines Umweltmanagementsystems (UMS) und eine Umwelterklärung voraus.

Vorteile einer EMAS Zertifizierung

Durch das Auseinandersetzen mit verschiedenen Umweltauswirkungen eines Unternehmens stellt EMAS ein effektives Instrument dar, um das eigene Unternehmen in Hinblick auf den Umweltschutz zu überwachen und Schwachstellen rechtzeitig aufzudecken. Umweltmanagement dient auch dazu, die Glaubwürdigkeit und Transparenz von Unternehmen gegenüber verschiedenen Stakeholdern glaubhaft darzulegen, wodurch Unternehmen ein positives Umweltimage erzielen und sich Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Unternehmen schaffen können.

Weitere Informationen