Standards & Zertifizierungen

DGNB Standard für nachhaltiges Bauen

Das DGNB ist ein Zertifizierungssystem für nachhaltiges Bauen und wurde von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen und dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) entwickelt. Nach dem DGNB können nationale und internationale, private und öffentliche Neubauten, bestehende Büro- und Verwaltungsgebäude, sowie sich noch in der Planungsphase befindende Bauten zertifiziert werden, die Kriterien aus den Bereichen Ökologie, Ökonomie, Soziokulturell, Funktional, Technik, Prozesse, Standort erfüllen. Neben Einzelgebäuden können auch ganze Quartiere, wie Stadtquartiere, Gewerbequartiere oder Industriestandorte zertifiziert werden.  Zudem bietet die DGNB Einzel-, Ensemble- und Mehrfachzertifizierungen an, mit welcher an einem oder mehreren Standorten baugleich erstellte Gebäude zertifiziert werden können. Für jedes Kriterium gibt es Zielwerte, für die je nach Erreichen bis zu 10 Bewertungspunkte vergeben werden können und die unterschiedlich gewichtet werden. Je nach Erfüllungsgrad der Kriterien vergibt die DGNB die Zertifizierungen Gold, Silber und Bronze. Ab einem Gesamterfüllungsgrad von 50% der Kriterien wird das Gebäude mit Silber ausgezeichnet, bei 65% Erfüllung mit Gold und bei 80% Erfüllung mit Platin. Bestandgebäude können ab einem Gesamterfüllungsgrad von 35% bereits mit „Bronze“ ausgezeichnet werden.

Vorteile einer DGNB Zertifizierung

Das Zertifizierungssystem der DGNB ist ein international anerkanntes Zertifizierungssystem, dessen Bewertungsgrundlage nicht nur auf ökologischen Aspekten basiert, sondern den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes oder eines Stadtquartiers berücksichtigt. Nachhaltige Gebäude haben einen besseren Marktwert, da sich durch nachhaltige Gebäude Leerstandsrisiken minimieren und die Mieterträge erhöht werden können.

Weitere Informationen