Brunsbüttel Ports

Kontakt

Brunsbüttel Ports GmbH
Elbehafen
25541 Brunsbüttel

Kontakt: Frank Schnabel,
Geschäftsführer/Managing Director
Tel.: +49 (0)4852/884 35
Fax: +49 (0)4852/884 26
Mail: f.schnabelschrammgroup.de

www.schrammgroup.de

Schritt für Schritt Richtung GREENPORT

Der Industriestandort Brunsbüttel bietet in der Metropolregion Hamburg mit seiner strategischen Lage an der Elbe und am Nord-Ostsee-Kanal direkten Zugang zu Nord- und Ostsee, Anschluss an die europäischen Binnenwasserwege sowie hafennahe Industrieflächen. Diese Standortvorteile machen die Häfen in Brunsbüttel zu einem attraktiven Umschlagzentrum für das größte zusammenhängende Industriegebiet in Schleswig-Holstein und die Metropolregion Hamburg.

Auch in den Brunsbütteler Häfen erlangen ökologisches und nachhaltiges Handeln eine immer stärker werdende Bedeutung. Mittelfristiges Ziel ist es daher, sich zu einem „GreenPort“ zu entwickeln und dabei den Beitrag zum Umweltschutz zu dokumentieren, den Bereich einer regelmäßigen Auditierung zu unterziehen und sich kontinuierlich zu verbessern.

Dies zu erreichen, erfolgt über zwei Schritte: Zur Zeit ist die Identifizierung der umweltbedingten Stärken, Risiken und Verbesserungspotenziale, welche sich aktuell im Arbeitsablauf der Brunsbüttel Ports GmbH ergeben. Die Analyse erfolgt durch die „Self Diagnostic Method“ (SDM) der EcoPorts Foundation. Im Rahmen der SDM-Analyse wird das Umweltmanagement- Programm des Hafens den sektorspezifischen umweltpolitischen Anforderungen, sowie internationalen Standards gegenübergestellt.

Die Auswertung erfolgt durch ein unabhängiges Gremium und beinhaltet drei umweltpolitische Aspekte:

 

  1. europäischer Benchmark mit anderen Häfen,
  2. Stärken- und Schwächenanalyse,
  3. GPA-Analyse des hafeneigenen Umweltmanagement-Programmes im Vergleich zum Standard etablierter Umweltmanagementsysteme.

 

Als zweiter Schritt werden mit den Erkenntnissen der SDM-Analyse Optimierungsmöglichkeiten für die Brunsbütteler Häfen definiert und im Arbeitsprozess umgesetzt. Mittelfristig sollen alle Anforderungen erfüllt werden, um als umweltfreundlich arbeitendes Unternehmen zertifiziert zu werden. Für den Sektor der Hafenwirtschaft gibt es zurzeit zwei erstrebenswerte Umweltzertifikate:

Die ISO 14001 und das PERS-Certificate der EcoPorts Foundation. Die Auswertung der SDM-Analyse prüft bereits einen Großteil beider Zertifikatsanforderungen.