Initiativen und Programme
logo-2grad

Stiftung 2°

Die Stiftung 2° ist eine Initiative von Vorstandsvorsitzenden, Geschäftsführern und Familienunternehmern.

Ziel ist es, die Politik bei ihren Bemühungen zur Etablierung marktwirtschaftlicher Rahmenbedingungen für den Klimaschutz zu unterstützen und die Lösungskompetenz deutscher Unternehmer für den Klimaschutz zu aktivieren. Benannt ist die Stiftung nach ihrem wichtigsten Ziel: Die durchschnittlich globale Erderwärmung auf 2 Grad zu beschränken.

Mehr lesen >>>

Kontakt

2° – Deutsche Unternehmer für Klimaschutz
Linienstraße 139-140
10115 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 20 21 43 20
office2grad.org

Weitere Informationen

www.stiftung2grad.de

chemie-3-vector-logo

Chemie³

Unter dem gemeinsamen Dach Chemie³ setzen sich der Verband der Chemischen Industrie e.V. (VCI), die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und der Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) für eine nachhaltige Entwicklung ein. Die Chemieindustrie baut dabei auf bestehende Initiativen wie Responsible Care auf. Die Initiative hat 12 „Leitlinien zur Nachhaltigkeit für die chemische Industrie in Deutschland“ formuliert.

Mehr lesen >>>

Kontakt

Verband der Chemischen Industrie e.V.
IG Bergbau, Chemie, Energie
Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V.
kontaktchemiehoch3.de

Weitere Informationen 

www.chemiehoch3.de

qub

Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe

Der „Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe – QuB“ ist ein Umwelt- und Qualitätsmanagementsystem speziell für kleine Handwerks- und Gewerbebetriebe. Mit Hilfe des QuB können Betriebe ihren betrieblichen Umweltschutz zu einem Qualitäts- und Wettbewerbsfaktor entwickeln. Bei der Einführung des Systems werden die Betriebe durch ein praxisorientiertes Schulungs- und Beratungsangebot unterstützt.

Mehr lesen >>>

Kontakt

Freie und Hansestadt Hamburg -
Behörde für Umwelt und Energie
Antje Knaack
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg

Tel.: 040-42840 3598
antje.knaackbue.hamburg.de

Weitere Informationen

www.qub-info.de

logo_dnk

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex wurde 2011 vom Rat für Nachhaltige Entwicklung und bietet einen Rahmen für die Berichterstattung zu nichtfinanziellen Leistungen, der von Organisationen und Unternehmen jeder Größe und Rechtsform verwendet werden kann, mit dem Ziel diese sichtbar und mittels Standardisierung besser vergleichbar zu machen.

Mehr lesen >>>

Kontakt

Deutscher Nachhaltigkeitsrat
Geschäftsstelle c/o GIZ
Potsdamer Platz 10
10785 Berlin

infonachhaltigkeitsrat.de

Weitere Informationen

www.deutscher-nachhaltigkeitskodex.de

BAUM_logo

B.A.U.M. e.V.

Unter dem Kürzel B.A.U.M. verbindet der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. seit 1984 erfolgreich und zukunftsorientiert ökonomische, ökologische und soziale Fragen, also die Prinzipien der Nachhaltigkeit, miteinander. Heute ist B.A.U.M. mit weit über 500 Mitgliedern das größte Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften in Europa. Neben vielen bekannten Unternehmen sind auch Verbände und Institutionen Fördermitglied.

Kontakt

Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V.
Osterstraße 58
20259 Hamburg
Tel.: 040 - 49 07 11 00

infobaumev.de

Weitere Informationen

www.baumev.de