Förderprogramme

Anlagentechnik- Wärmepumpanlage

Was wird gefördert?

Wärmepumpen-Anlagen ab einer Nennwärmeleistung von 40 kW 

Was sind die Förderkonditionen?

100 € je kW Nennwärmeleistung; Festlegung des Zuschusses im Einzelfall ab einer Nennwärmeleistung von 500 kW

Was ist noch zu beachten?

  • Der Förderantrag muss vor Beginn des Vorhabens gestellt werden. Ein Vorhaben gilt als begonnen, sobald entsprechende Lieferungs- oder Leistungsverträge abgeschlossen werden.
  • Alle Installationen müssen von Handwerksbetrieben ausgeführt werden, die in die Handwerksrolle für das Installateur und Heizungsbauerhandwerk (Solarthermie: auch Dachdeckerhandwerk) eingetragen sind.

 

So funktioniert´s:

1. Weitere Informationen: Erneuerbare Wärme
2. frühzeitigen Kontakt aufnehmen zu der IFB (Hamburgische Investitions- und Förderbank)

Ergänzende KfW-/BAFA- Förderung:

  • BAFA-Marktanreizprogramm
  • APEE-Programm
  • KfW-Programm Erneuerbare Energien
  • BAFA (Zuschuss) bzw. KfW (Tilgungszuschuss) – Programm „Bundesförderung für Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft – Zuschuss und Kredit“     

Ansprechpartner:
Anja Bartsch:
Tel.:  040/248 46-129
E-Mail: a.bartsch@ifbhh.de                                                                                                                                                                             

ifb