Förderprogramme
Bundesministerium_fuer_Umwelt__Naturschutz__Bau_und_Reaktorsicherheit_Logo

Umweltinnovationsprogramm

Das BMUB (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit) fördert großtechnische Erstanwendungen von technologischen Verfahren und Verfahrenskombinationen, die Umweltbelastungen vermeiden oder reduzieren.

Thematische Kategorien
Es werden bauliche, maschinelle oder sonstige Investitionen gefördert, die erstmalig in Deutschland einschließlich der Inbetriebnahme realisiert werden. Folgende Bereiche bilden den Förderschwerpunkt:

  • Abwasserbehandlung/Wasserbau
  • Abfallvermeidung, -verwertung und -beseitigung sowie die Sanierung von Altablagerungen
  • Bodenschutz
  • Luftreinhaltung (einschließlich Maßnahmen zur Reduzierung von Gerüchen)
  • Minderung von Lärm und Erschütterungen
  • Energieeinsparung, Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energien
  • umweltfreundliche Energieversorgung und –verteilung
  • Ressourceneffizienz und Materialeinsparung

Antragsberechtigte Einrichtungen
Unternehmen, Kommunen, Öffentliche Einrichtungen, Verbände, natürliche Personen

Zuwendungsvoraussetzungen
Gefördert werden Projekte, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Die zu fördernden Anlagen und Verfahren müssen im technischen Sinne Demonstrationscharakter besitzen und möglichst in die Produktionsprozesse integriert sein.
  • Die Technologie muss bislang in Deutschland großtechnisch erstmalig angewendet werden oder aber eine bekannte Technik muss erstmals in einer neuen verfahrenstechnischen Kombination zum Einsatz kommen (Innovationscharakter).
  • Das Vorhaben ist i.d.R. 5 Jahre zweckentsprechend zu betreiben.
  • Mit dem Vorhaben darf grundsätzlich nicht vor der Förderzusage begonnen werden.

Förderquoten
bis zu 30% der förderfähigen Kosten als Investitionszuschuss, bis zu 70% der förderfähigen Kosten als Zinsvergünstigung

Art der Zuwendung
Zuschuss, Zinsvergünstigte Kredite

Frist zur Einreichung von Skizzen
Keine Fristen, eine Einreichung von Projektskizzen ist jederzeit möglich